Would you like be redirected to the mobile version of our website?

Concertare! Diskussion & Session

20. Jazztage Dresden 21.10. - 23.11.2020 Vortrag & Concertare

SUNDAY / 25. OCTOBER 2020 / 18:00

Event location Ostra-Studios

Eintritt frei

  • Daniele Ganser, Historiker, Friedensforscher, Buchautor
  • Milosz Matuschek, Initiator Appel für freien Debattenraum idw-europe.org, ex NZZ Kolumnist
  • Werner J. Patzelt, emeritierter deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Vergleichende Politikwissenschaft.
  • Julia Szarvasy, Friedensakrivistin, Psychologiestudentin, Journalistin, Autorin
  • Kilian Forster, Intendant Jazztage Dresden, Musiker Klazz Brothers

Personalisierte Voranmeldung (laut Hygienekonzept) erforderlich über den Karten-Kaufen- Link.

Die Musik vermag wie keine andere Kunst über alle Grenzen hinweg zu verbinden. Seien es Landes-, Sprach-, Religions-, Traditions- oder Kulturgrenzen - so unterschiedlich die Ansichten und Positionen oftmals sein können, so zwingend bietet das gemeinsame Musizieren und auch das Musik-Erleben doch die beste Möglichkeit, loszulassen und Brücken zu schlagen. Musik erleben, Musizieren und Konzertieren - aus dem Lateinisch/Italienischen  Con Certare = Zusammenstreiten - ist einerseits Seelennahrung und andererseits der beste Weg, um Spannungen abzubauen und Spaltungen in der Gesellschaft, zwischen Nationen, ehnischen Gruppen, Religionen oder politischen Lagern wieder zu kitten.

In der aktuellen Thematik um den Vortrag von Dr. Daniele Ganser liegen die Positionen und Ansichten in der Gesellschaft weit auseinander - das tritt auch in der Jazzgemeinde zu tage. Auch unter Musikern prallen oftmals unterschiedlichste Weltanschauungen, politische und gesellschaftliche Überzeugungen und Ansichten aufeinander. Durch das gemeinsame Konzertieren haben Musiker die Möglichkeit, diese Spannungen in der Musik zu transformieren. Entscheidend ist das gemeinsame Tun - das miteinander spielen oder sprechen, und nicht über- oder gegeneinander.

Dr. Daniele Ganser spricht sich in seinen Vorträgen gegen die Spaltung der Gesellschaft und für Frieden aus, seine Kritiker werfen ihm genau diese Spaltung vor. Zu recht oder zu unrecht? Liegt die Wahrheit vielleicht in der Mitte? Im Zuge der aktuellen Diskussion um diese Causa, die im Zuge eines Facebook-Posts und der darauf folgenden Aktionen die Emotionen haben hoch kochen lassen, wird es nun ein Gesprächs- und Diskussionspodium im Anschluss an den Vortrag geben. Unter dem Thema Concertare wird zu einer Diskussion mit Dr. Ganser und einem weitereren (oder weiteren) Wissenschaftlern eingeladen. Die Initiatoren des Facebook-Posts werden gebeten, einen Wissenschaftler ihrer Wahl zu benennen, der im Gespräch mit Dr. Ganser Themen kritisch hinterfragt. Was hat die Einladung von Dr. Daniele Ganser mit Jazz zu tun? Dieser Frage stellt sich Intendant Kilian Forster. Publikumsfragen an die Diskutanten sind ausdrücklich erwünscht.
Eine respektvolle Kommunikation, sowohl auf Seiten der Diskutanten als auch des Publikums ist selbstverständlich und wird eingefordert.

Um dem Thema "Concertare" Ausdruck zu verleihen, ist eine Sessionband (mit Musikern der unterschiedlichsten Positionen) als musikalischer Rahmen in Arbeit.

EINTRITT FREI

Die Stellungnahme der Jazztage zum Vortrag von Dr. Daniele Ganser finden Sie hier.