Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

Koreanische Nacht

Kartenverkauf
Preise

Eintritt frei

Spenden sind erwünscht

    Kaufen
    Weiterführende Informationen
    CelloGayageum [kor]
    Sinnoi [kor]
    Spielstätte Ostra-Studios

    21. Jazztage Dresden | 20.10. - 21.11.2021

    MONTAG / 01. NOVEMBER 2021 / 19:30 Uhr

    Spielstätte Ostra-Studios

    Aufgrund behördlicher Bestimmungen ist eine personalisierte kostenlose Anmeldung über Ticketkauf nötig.

    Alternativ: Zettelwirtschaft an der Abendkasse.

    +++ EINTRITT FREI +++ Spenden sind erwünscht

    CelloGayageum
    Sol Daniel Kim
    -
    Cello
    Dayoung Yoon
    -
    Gayageum

    Sinnoi
    Bora Kim
    - Gesang
    Wonsool Lee
    - Double Bass
    GODAM
    - Electronic Sound
    Jungseok Lee
    - Geomungo

    CelloGayageum
    wurde 2016 von dem österreichischen Cellisten Sol Daniel Kim und der koreanischen Gayageum-Spieler Dayoung Yoon gegründet. Inspiriert wurde dieses interkulturelle Duo vom „Pavillon der Einheit“ in Berlin, der von 2015 bis 2021 in Berlin am Potsdamer Platz als Symbol für die friedliche Wiedervereinigung stand. Das Duo wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der „Soorim Culture Prize“ der „Soorim Cultural Foundation“ 2018, und erhielt im selben Jahr ein großzügiges Stipendium der „Seoul Foundation of Arts and Culture“ für die Produktion ihres ersten Albums „South Wave, North Wind“. 2020 wurden sie zum „Artist of he year“ des „Jeongdong Theatre“ in Seoul ernannt. Das Nebeneinander von West und Fernost, das sich auch im musikalischen und kulturellen Hintergrund beider widerspiegelt, wirkt wie ein Katalysator und ermöglicht ihnen, neue Wege des Musizierens und Schaffens zu entdecken. Dayoung Yoon und Sol Daniel Kim suchen und experimentieren ständig mit dem Ziel, die Besonderheiten ihrer jeweiligen Musikkulturen und Instrumente zu kombinieren, die richtige Balance zu finden und eine harmonische Symbiose aus Klang und Stil zu bilden. Ihr Ziel und ihre Leidenschaft sind es, einem breiten Publikum nicht nur die Musik näherzubringen, sondern auch als kulturelle Botschafter zu fungieren und der ganzen Welt die traditionelle Musikkultur Südkoreas vorzustellen. CelloGayageum schreiben all ihre Stücke selbst.

    Sinnoi wurde von Bora Kim, eine auf Gyeonggi-Volkslieder und klassische koreanische Hofmusik spezialisierte Sängerin, und Lee Wonsol gegründet, der in der heimischen Jazzszene ein außerordentliches Renommee genießt. In minimalistischen Kompositionen eröffnet Sinnoi einen musikalischen Horizont, der durch die unterschiedlichen musikalischen Hintergründe der Musiker:innen, durch ihr tiefes musikalisches Verständnis und ihr  Zusammenspiel, das auf zarten Improvisationen fußt, über die Grenzen jeder:s einzelnen hinausgeht. Gesang und Bass werden durch die durch elektronischen Sounds des Klangkünstlers GODAM und durch den Zither-Spieler (Geomungo-Spieler) Jungseok Lee ergänzt und bereichert. Sinnois Musik transzendieren Genre-  und Epochen-Einordnungen. Der Name Sinnoi ist ein anderer Begriff für „Sinawi“, der eine der ältesten traditionellen Schamanenmusiken bezeichnet. Sinnoi wächst mit Jazz- und elektronischen Ambient-Klängen über den ursprünglichen Charakter der traditionellen Musik hinaus.