Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

Mike Stern & Bill Evans Band [us]

  • Mike Stern - E-Gitarre
  • Bill Evans - Saxophon, Klavier
  • Tom Kennedy - E-Bass
  • Nicolas Viccaro - Schlagzeug

Mike Stern wurde am 10. Januar 1953 in Boston, USA geboren und ist als Jazz- und Fusion Gitarrist bekannt.

Er spielt seit seinem zwölften Lebensjahr Gitarre. Sein Studium absolvierte er, ab 1971, am Berklee College of Music, wo er seine Liebe zum Jazz entdeckte.

Auf Empfehlung seines Lehrers wurde er 1976 Mitglied der Jazz-Rock Band „Blood, Sweat & Tears“.

Als Mitglied in der Band von Miles Davis wirkte er an den Alben „The Man with the Horn“ und „We Want Miles“ mit.

Seinem Solodebutalbum „Neesh“ von 1983 folgten, bis jetzt, noch 17 weitere Alben, wobei die beiden Alben „Who Let The Cats Out?“, von 2006 und „Big Neighborhood“, von 2009, jeweils für einen Grammy in der Kategorie „Best Contemporary Jazz Album“ nominiert wurden.

In seiner langen Karriere hat er viele Ehrungen erfahren. So wurde er insgesamt sechs Mal für den Grammy nominiert. Das Guitar Player Magazine zeichnete ihn 1993 als „Jazz guitarist of the year, 1997 als „Best Jazz Guitarist-Orville W. Gibson Award“ und 2012 mit dem „Certified Legend Award“ aus.

 

Bill Evans wurde am 09.02.1958 in Clarendon Hills, USA geboren und ist als Jazz und Pop-Saxophonist bekannt.

Er lernte bei seinem Vater Klavier spielen, mit elf Jahren kam noch Klarinette hinzu. Neben Studienaufenthalten an der North Texas State University und dem William Peterson College, Stunden bei David Liebman in New York.

Sein internationales Debut feierte er Anfang der 80er Jahre als er mit Miles Davis 6 Alben aufnahm.

Heute kann er auf 26 Alben, unzählige Kollaborationen und Touren zurückblicken.

 

Tom Kennedy wurde am 21.08.1960 in St. Louis, USA geboren und ist als Jazz- und Fusionmusiker bekannt.

Bereits als kleines Kind kam er mit Musik in Berührung. Sein Vater Trompeter und sein Bruder Pianist.

Schon mit acht Jahren machte er versuche am Kontrabass und mit neun erhielt er regulären Unterricht von Jerry Cherry.

Mit siebzehn Jahren wechselte er zum E-Bass und trat ab 1988 mit seinem Bruder als „The Kennedy Brothers“ auf. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden mehrere Alben, zuletzt 2008.

Neben unzähligen Kollaborationen hat er als Solokünstler fünf Alben veröffentlicht.

 

Nicolas Vicarro wurde 1986 in Frankreich geboren und recht schnell in die Welt der Musik eingeführt. Bereits mit drei Jahren begann er, inspiriert von seinem Vater, der professioneller Schlagzeuger ist, Schlagzeug zu spielen.

Später studierte er, mit Jean Paul Ceccarelli als Mentor, am „Conservtoire National de Nice“, wo er den ersten Preis des Nationalkonservatoriums erhielt.

Nach dem Studium zog er nach Paris, wo er Etienne Mpappe traf, in dessen Band er jetzt spielt.

Neben diesem Engagement, spielt er mit zahlreichen Kollaborationspartnern auf Tourneen.