Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

Hörbeispiele
Weiterführende Informationen
Website Maceo Parker
Maceo Parker bei Facebook
  • Maceo Parker - Altsaxophon, Gesang
  • Will Boulware - Keyboard
  • Bruno Speight - Gitarre
  • Rodney "Skeet" Curtis - Bass
  • Dennis Rollins - Posaune
  • Martha High - Gesang
  • Darliene Parker - Gesang
  • Marcus Parker - Schlagzeug

Es ist schwer zu sagen, was zuerst da war: Maceo Parker oder der Funk. Der beispiellose Funk-Star ist mit seinem legendären Alt-Saxophon wurde 1943 geboren und wuchs in Kingston, North Carolina auf. In der dortigen Kirchenmusik liegen seine musikalischen Wurzeln. Mit elf Jahren begann er Saxophon zu spielen und zielte schnell in eine andere Richtung als viele Charlie „Bird“ Parker-Nachahmer. Maceo schuf komplexe Funkgebilde, in denen er sein Saxophon eher wie ein Schlagzeug als ein melodisches Instrument spielte. Das Ergebnis ist ein ungewöhnlich perkussionistisch klingender, mitreißender und absolut einzigartiger funky Alt-Saxophon-Stil.

In den frühen 60er Jahren lernte er zusammen mit seinem Bruder, dem Schlagzeuger Melvin, James Brown kennen – der Beginn einer langjährigen, äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit. Parker wurde damit einer der frühen Pioniere des modernen Funk und Hip-Hop. Immer wieder bedienen sich daher auch mehr oder weniger namhafte Musikerkollegen beim „Grandfather of Funk“. In den 60ern und 70ern stieg Maceo Parker zudem als Sideman bei George Clinton von Parliamen/Funkadelic ein.

Kooperationen mit den führenden Köpfen des Funk reichen von Ray Charles, Deee-lite und Jane’s Addiction über Keith Richards, Ten Thousand Maniacs und Red Hot Chili Peppers bis hin zu Dave Mathew Band und Ani Di Franco. Seine Teilnahme an der Prince-„Musicology“-Tour brachte Maceo Parker erst kürzlich den Titel „Lehrer“ von Prince ein. Seine Konzerte sind immer wieder ausverkaufte Partys vor jungem Publikum genauso wie “alteingetanzten Stammgästen”, die seit über 20 Jahren immer wieder kommen.