Would you like be redirected to the mobile version of our website?

  • Meret Becker: Gesang, Säge, Homophone
  • Ben Jeger: Glasharfe, Piano, Akkordeon
  • Buddy Sacher: Gitarre, Banjo, Mandoline
  • Peter Wilmanns: Saxophone, Klarinette, Bassklarinette
  • Uwe Langer : Trompete, Tuba, Posaune, Euphonium
  • TBA : Schlagzeug

Meret Becker ist eine Künstlerin mit vielen Gesichtern: Schauspielerin, Komponistin, Sängerin, Performing Artist, Produzentin. Ein Multitalent. Sie hat fünf Musikalben herausgebracht, gab zahllose Konzerte und wirkte parallel dazu in vielen Filmen mit. Dafür wurde sie u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis, dem Bayerischen Filmpreis, der Goldenen Kamera und dem Filmband in Gold ausgezeichnet. Im Herbst 2012 erhielt sie aus der Hand von Bundespräsident Gauck „für besonderes künstlerisches und gesellschaftliches Engagement“ das Bundesverdienstkreuz.

Die Musikerin Meret Becker ist immer für eine Überraschung gut. Ihre verträumte Lyrik beeinflusste eine ganze Generation von jungen Frauen, die deutsche Lieder singen.Außer mit ihren Tonträgern überzeugt sie mit Live-Auftritten, mit immer neuen Formationen und Bühnenpartnern, von Nina Hagen bis Max Raabe. Sie gastierte in Deutschland und den Nachbarländern, darunter mehrfach in Paris. Sie tourte durch Australien, Kanada, Norwegen. Ein deutscher Star auf den Bühnen der Welt.

Nach langer Entstehungszeit ist nun ihr fünftes Album fertig. Es ist wieder ein Konzeptalbum, das sich dem großen Thema Liebe widmet, nicht nur der erfüllten, sondern vor allem der gescheiterten Liebe. „Deins and Done“ heißt die CD, die sie mitdem Musikprofi Buddy Sacher aufgenommen hat, mit dem sie seit vielen Jahren eng zusammenarbeitet.

Mit dem neuen Programm von „Deins und Done“ geht sie nun endlich wieder auf Tour, ihre Fans haben lange genug darauf warten müssen. Die Stücke, die sie auf die Bühne bringt, sind wie immer sehr persönlich – und gerade deshalb so universal.

Meret Beckers neues Programm ist sehr vielseitig. Es besteht größtenteils aus eigenen Stücken (meist auf Englisch), enthält aber auch einige Cover-Songs, darunter von Tom Waits. Das stilistische Spektrum reicht von Folk und Blues bis Bluegras und das mit immer neuen Arrangements und Instrumenten. Erstaunlich, wie viele Facetten diese Frau und ihr ausgebuffter musikalischer Partner Buddy Sacher da zum Klingen bringen – stets mit der Maxime „weniger ist mehr“. „Musique en miniature“ nennt Meret Becker diesen Stil, bei dem jeder Ton sitzt und auch die Pausen zwischen den Tönen effektvoll Akzente setzen.

Als Schauspielerin sei sie im Wesentlichen fremd gesteuert, sagt Meret Becker. Mit ihren eigenen Songs in der eigenen Show könne sie sich ungebremst öffnen. Die Konzertbesucher freuen sich an ihrer Verwandlungskunst von zart und zerbrechlich bis frech und frei heraus. Von gehaucht bis volle Kraft voraus. Eine Performance, die man in Erinnerung behält.