Would you like be redirected to the mobile version of our website?

Eleonora Strino - Gitarre

Eleonora Strino begann bereits als Teenager Gitarre zu spielen. Als sie zum ersten Mal Jim Hall mit Bill Evans spielen hörte, wusste sie, dass sie Jazzgitarristin werden wollte.

Sie studierte am Konservatorium in Neapel, dann am Konservatorium Van Amsterdam bei Martin Van Itterson, Jesse Van Ruller und Maarten Van de Gritten. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als erste Gitarre im Orchester des italienischen Komponisten Roberto De Simone. Während eines Vorspiels in Berlin traf sie Greg Cohen. Er war der langjährige Bassist von Tom Waits und spielte unter anderem mit Ornette Coleman, Lee Konitz und Woody Allen. Er nahm Eleanora unter seine Fittiche und sie begannen eine solide Zusammenarbeit, die sie dazu brachte, in ganz Europa und auf vielen wichtigen Festivals zu spielen. 2017 nahemn sie das Album „Si, Cy“ auf, eine Hommage an den amerikanischen Songwriter Cy Coleman, und tourten weiterhin durch Europa. Im Jahr 2018 erhielt Eleonora eine Einladung des bekannten italienischen Pianisten Dado Moroni, Teil einer seiner Bands zu werden. Zusammen mit der amerikanischen Sängerin Adrianne West spielten sie auf den führenden italienischen Festivals.

Eleonora ist auch Komponistin und Virtuosin. Im Oktober 2019 gewann sie mit ihrem Lied „Senza e Ce Sta“ einen Preis für die beste Komposition beim internationalen Wettbewerb „Jhonny Radacanu“ (Rumänien) und wurde eingeladen, ihre Musik mit der Mailands Civic Jazz Band im wunderschönen Strehler Theater zu spielen. Fernerhin hat sie viele aktuelle Soloprojekte. So schreibt sie beispielsweise unter dem Titel "Be-Bop Scales" ein Gitarrenlehrbuch für den englischen Verlag Fundamental-Changes und arbeitet an ihrem ersten Album als Singer- und Songwriterin.

Auch ihre Zukunft ist vielversprechend. Nach ihrem Auftritt bei den Jazztagen 2021 wird sie Anfang 2022 mit der International Guitar Night durch Nordamerika touren.