Would you like be redirected to the mobile version of our website?

Alexander Pankov studierte Akkordeon an den Musikhochschulen Novosibirsk und Köln. Während seines Studiums wurde er Preisträger bei den internationalen Wettbewerben in New York ("Golden Accordion"), Tscherepowetz ("Pokal des Nordens"), Woronesch (5.Allrussischer Wettbewerb) und Wladiwostok ("Pokal des Fernen Ostens").Er engagiert sich als Solo-Interpret klassischer Transkriptionen und Originalwerke für Akkordeon (Bajan), ist  gefragter Solist in verschiedenen Ensembles und Orchestern sowie Studio- und Rundfunkmusiker. Außerdem ist er als Bühnenmusiker für Theater, Musical und Chanson tätig.

Pankov arbeitet u.a. mit Kölner Philharmonie, Gürzenichorchester Köln, WDR Rundfunkorchester Köln, WDR Sinfonieorchester Köln, Opernhaus Köln, Städtischen Bühnen Münster, Hamburger Symphoniker, Düsseldorfer Symphoniker, Bochumer Symphoniker, Novosibirsker Symphoniker, Opernhaus  Düsseldorf-Duisburg, Schauspielhaus und Sinfonieorchester Wuppertal, Theater Bonn, Theater Krefeld-Mönchengladbach, Theater Hagen und WDR Köln zusammen, ist zudem Mitglied der Ensembles  "Kibardin Quartett", "Los Cuatro de la Sala", "Wolga-Virtuosen-Quartett".

Als Solist und Ensemblemitglied spielte Alexander Pankov Konzerte in Bremen (Die Glocken), Berlin (Philharmonie), Frankfurt/Main (Alte Oper), Stuttgart (Liederhalle), beim Schleswig-Holstein Musikfestival, bei den Oberstdorfer Sommerfestspielen, beim Hohenloher Kultursommer, beim Neustädter Musiksommer, beim Sommertöne-Festival Leipzig, beim Usedomer Musikfestival, beim Festival Musiktage Koblenz, bei den Musikfestwochen Donau-Oberschwaben, bei den Niedersächsischen Musiktagen, beim Zaubersee-Festival Luzern.