Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

The Music Goes `Round And Around

Kartenverkauf
Preise

Sitzplatz: 49 | 44 | 34 | 29 €

Ermäßigt: 24 | 19 (3. & 4. Kat.) €

Abendkasse: + 5 €

    Kaufen
    Weiterführende Informationen
    The Swingin‘ Hermlins [d]
    Spielstätte Ostra-Dome

    21. Jazztage Dresden | 20.10. - 21.11.2021

    FREITAG / 29. OKTOBER 2021 / 20:00 Uhr

    Spielstätte Ostra-Dome

    verlegt vom 06.11.21

    Erneute Konzertverlegung vom 06.11.2021 auf 29.10.2021

    Alle Kartenkäufer bekommen neue Tickets, da die Veranstaltung im Ostra-Dome statt findet (ursprünglich waren die Ostra-Studios geplant). Alle anonymen Käufer werden gebeten sich bei uns zu melden (ticket@jazztage-dresden.de).

    Rachel Hermlin - Gesang
    David Hermlin - Schlagzeug
    Andrej Hermlin - Klavier
    Daniel Duspiwa - Saxophon
    Jörg von Nolting - Kornett
    Jack Latimer - Gitarre
    Malte Tönissen - Bass

    Der Swing war die Musik der Großen Depression in den 30er Jahren. Verzweifelte Menschen hörten sie, weil sie Hoffnung gab. Und so beschlossen Andrej Hermlin und seine Musikerkollegen, während des Corona-Shutdowns jeden Abend um 19 Uhr für eine halbe Stunde ein Live-Konzert aus seinem Haus zu streamen. In wechselnden kleinen Besetzungen, mit Freunden, mit Musikern, die Benny Goodman lieben, oder Basie, oder Miller, oder Lunceford. Jetzt endlich dürfen The Swingin‘ Hermlins wieder live vor und für Publikum musizieren und setzen die Konzerte Open Air im Globe Berlin fort. Die erste halbe Stunde wird auch weiterhin gestreamt. Es spielen unter anderem: Daniel Duspiwa (sax), Jörg von Nolting (cornett), David Hermlin (dr), Andrej Hermlin (p), Jack Latimer (g), Malte Tönissen (b). Gesang: Rachel Hermlin. 

    Andrej Hermlin, Gründer des bekannten Swing Dance Orchestra, zielt auch mit dieser Formation auf größtmögliche Authentizität. Mit dem Verzicht auf jede elektrische Verstärkung und mit der Bühnengarderobe, den Frisuren, Mikrophonen und Notenpulten entsprechen sie den historischen Vorbildern und improvisieren die Musik der 30er Jahre.