Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

Kartenverkauf
Preise

Sitzplatz: 49 | 39 | 34 | 29 | 24 €

Stehplatz I 24 € | Stehplatz II 19 €

Ermäßigt: 19 € (Kat. 3, 4 & Stehplatz I)

Abendkasse: +5 €

    Kaufen
    Weiterführende Informationen
    Stacey Kent
    Spielstätte Erlwein Capitol im Ostrapark

    Jazztage Dresden 2017

    MONTAG / 06. NOVEMBER 2017 / 20:00 Uhr

    Spielstätte Erlwein Capitol im Ostrapark

    Stacey Kent, vocals
    Jim Tomlinson, saxes, flute
    Graham Harvey, piano, fender
    Jeremy Brown, bass
    Josh Morrison, drums

    Nach ihren großen Erfolgen mit "Breakfast On The Morning Tram", "Raconte-moi..." und "The Changing Lights" findet die bezaubernde anglo-amerikanische Jazz-Sängerin Stacey Kent mit "Tenderly" zu ihren musikalischen Wurzeln zurück. Für das Album hat Kent erneut mit der brasilianischen Musiklegende Roberto Menescal zusammen gearbeitet. Menescal ist einer der bekanntesten Gitarristen aus Brasilien und einer der Gründerväter des Bossa Nova. Das Album enthält Repertoire des "Great American Songbook", unter anderem "Embraceable You" von George & Ira Gershwin und "In The Wee Small Hours Of The Morning" von David Mann & Bob Hilliard. Unterstützt werden die beiden durch Stacey Kents Ehemann Jim Tomlinson am Saxophon und Jeremy Brown am Kontrabass. Die Musik auf "Tenderly" ist die perfekte Mischung aus Stacey Kent's unverkennbarer zarter, klarer Stimme und den warmen Klängen Menescals Bossa-Nova-Gitarre.

    „Kent singt Lieder charmant, ohne Exaltismen, manchmal mit ein klein wenig Schalk in der Stimme“
    Jazzthing

    „Stacey Kent hat sich mit dem brasilianischen Gitarristen Roberto Menescal zusammengetan, um ein in jeder Hinsicht technisch und musikalisch einwandfreies Jazzalbum einzuspielen. Das Repertoire […] ist perfekt dafür geeignet, wofür viele Evergreens des Jazz stehen: introvertierte, gelegentlich von Flöten- und Saxophonklängen unterstützte, harmonisch blaue und genießerische Minuten zu illuminieren – möglichst mit dem oder der Liebsten im Arm. Wer dafür Sinn hat, wird nicht anders können, als sich der magischen Stimmung hinzugeben.“
    kulturnews

    „Die amerikanische Sängerin Stacey Kent [verwandelt] Jazzstandards in beschwingte Sambas und gefühlvolle Balladen. Kents helle Stimme und ihre unaufdringliche Artikulation lassen die zwölf Nummern wie persönliche Geständnisse wirken.“ 
    AUDIO

    „Bereits auf der vorangegangenen CD „The Changing Lights“ bekannte sich die sympathische Sängerin zu ihrer Vorliebe für brasilianische Klänge. […] Jetzt übertrug sie dieses erfolgreiche Konzept auf ein Dutzend Evergreens.“
    Stereo

    „"Tenderly" ist nicht nur ein bekannter Jazzstandard, sondern als Albumtitel gleichzeitig die passendste und kürzeste Zusammenfassung dessen, was die zwölf interpretierten Jazzstandards gemeinsam haben. Ihnen allen haftet in der hiesigen Interpretation der 48-jährigen Sängerin Stacey Kent etwas geheimnisvoll "Zärtliches" an. Kent hat mit dem 78-jährigen Gitarristen Roberto Menescal eine Legende der brasilianischen Musik verpflichten können. Während Kent mit ihrer einprägsamen Stimme eher für eine melancholische Grundstimmung verantwortlich zeichnet, sorgt Menescal mit seinen Bossa-Einwürfen für rhythmische Spannung und Lebensfreude und zeigt quasi nebenbei, was die hohe Kunst der Jazzgitarre ist. Ein souveränes, homogenes und überaus stimmiges Album."
    Jazz'n more