Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

30 Jahre Jubiläumstour

Kartenverkauf
Preise

Sitzplatz: 44 | 39 | 29 | 24 €

Stehplatz: 19 €

ermäßigt: 19 (3. Kat) | 14 (4. Kat) | 9 (Stehplatz) €

Abendkasse: +5 €

    Kaufen
    Weiterführende Informationen
    Vocal Sampling [cub]
    Spielstätte Ostra-Studios

    Jazztage Dresden 21.10. - 23.11.2020

    SAMSTAG / 24. OKTOBER 2020 / 19:30 Uhr

    Spielstätte Ostra-Studios

    René Baños Pascual - Kompositionen, Arrangements, Gesang
    Oscar Porro Jimenez - Gesang
    Reinaldo Sanler Maseda - Gesang
    Pedro Guillermo Bernard Coto - Gesang
    Luis Alberto Alzaga Mora - Gesang
    Ruben Dario Perez Guerra - Gesang

    Diese sechsköpfige -Latin Grammy prämierte- kubanische A-cappella-Gruppe muss man zu den außergewöhnlichsten Acts weltweit zählen. Ausschließlich mit Klängen aus Mund & Händen vermögen sie es das gesamte tonale Spektrum einer ausgewachsenen Salsa-Formation abzudecken.

    Sie klingen wie ein ganzes Latin-Orchester mit Perkussion, Bläsern und allem was dazugehört. Tatsächlich aber sind ihre Stimmbänder das einzige Instrument, das diese sechs Herren benutzen. Dieses Können führte sie an die renommierten Konzertorte der Welt, vom Montreux Jazzfestival in die Royal Albert Hall nach London, von der Esplanade Hall Singapore bis ins New Morning Paris, vom Opera Theatre in Tel Aviv bis zum Hollywood Bowl nach L.A.

    Über die letzten 30 Jahre haben sie ein herausragendes und vielfältiges Programm  erarbeitet – live präsentieren sie neben langjährigen Highlights auch ihr neustes Werk «Así de Sampling». Es ist eine einzigartige Kunst, die diese Musiker beherrschen – ihr Timing ist tadellos, ihre Darbietung theatralisch & ihr Repertoire phantasievoll. Sie genießen gerade wegen ihrer Einzigartigkeit die ausgesprochene Achtung von Künstlern wie Bobby McFerrin, Peter Gabriel und Paul Simon.

    Schließe deine Augen auf einem Vocal Sampling Konzert und du wirst glauben, sie haben Gitarren, Posaunen oder Trommeln in ihren schrillen Anzügen versteckt. Evening Standard