Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

  • Sharrie Williams - Gesang

    THE WISEGUYS
  • Lars Kutschke - Gitarre
  • Gabor Gyöngyösi - Piano, Keyboard
  • Attila Herr - Bass
  • Heiko Jung - Schlagzeug

 

 

Die Entstehungsgeschichte des Blues ist unmittelbar mit dem Leid der schwarzen Bevölkerung in den Vereinigten Staaten verbunden. Auch Sharrie Williams singt den Blues, weil sie ihn gelebt hat. Aufgewachsen im amerikanischen Michigan führten sie seelische und körperliche Misshandlung in den Abgrund von Drogensucht und Armut. Wie kaum eine andere Sängerin verkörpert Sharrie Williams das „Motherless Child“, obdachlos und geprügelt, mit dem Blues als Einziges, das ihr geblieben ist. Bereits ihr Vater war Jazz-Sänger, und im Alter von zwölf Jahren begann sie als Gospel-Sängerin im Kirchenchor. Beeinflusst von Vorbildern wie Tina Turner, Etta James, Aretha Franklin und Billie Holiday entwickelte sie in weiterer Folge ihren unverwechselbaren Stil, der auch maßgeblich von ihrer energiegelandenen Band „The Wiseguys“ geprägt wurde.

Zwei „Blues Music Awards“-Nominierungen und Bluesalbum des Jahres 2012 mit „Out Of The Dark“ in Frankreich unterstreichen die internationale Bedeutung Sharrie Williams´ und ihrer Band.