Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

Rüdiger Oppermann - keltische Harfe

Er gilt als "Deutscher Meister der keltischen Harfe" und international als einer der bedeutendsten und innovativsten Harfenisten. Rüdiger Oppermann hat die keltische Harfe in Deutschland populär gemacht und als einer der Ersten afrikanische, indische und Strukturen der Minimal-Music auf sein Instrument übertragen. Auf jahrelangen Reisen durch Afrika und Asien hat er intensiv die Musik und das Leben vieler Völker studiert und mitgelebt.

Auf über 50 veröffentlichten Tonträgern und in weit über 2.000 Konzerten rund um den Globus hat er Maßstäbe gesetzt für Virtuosität, Schönheit des Harfenklangs und Mut zum Experiment. Aber das ist nur die eine Seite des Rüdiger Oppermann.

Darüber hinaus hat er im Rahmen des von ihm selbst entwickelten, organisierten und verantworteten KLANGWELTEN-Festivals als rastloser spiritus rector über 32 Jahre hinweg Musikerinnen und Musiker aus aller Herren Länder nach Deutschland eingeladen, sie hier in unzähligen Konzerten präsentiert und so einen weltumspannenden kulturellen Dialog organisiert.

Auch in seiner eigenen musikalischen Arbeit spielt die Einarbeitung und Auseinandersetzung mit außereuropäischen Kulturen eine zentrale Rolle. Dies ist dokumentiert auf mehr als 50 CDs, in zwei Büchern und einem Dokumentarfilm.

Für seine "Verdienste um den Kulturaustausch" wurde Rüdiger Oppermann mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.