Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

  • Lizz Wright - Gesang
    David Cook - Keyboard
    Ben Zwerin
    - Bass
    Michael J Moore
    - Schlagzeug
    Adam Levy
    - Gitarre

Lizz Wright ist Tochter eines Predigers und eine der ganz großen afroamerikanischen Jazz-Stimmen unserer Zeit. Erstmals beeindruckte die Singer-Songwriterin 2003 auf ihrem Debutalbum „Salt“ mit gefühlvollen Kompositionen und Interpretationen zwischen Gospel, Jazz, Soul, Blues und Pop – seitdem hat sie insgesamt 4 Alben vorgelegt. Ihre außergewöhnliche, eindringliche Stimme bewegt die Menschen und vermittelt den Zuhörern ein intimes, vertrautes, sogar glückliches, Gefühl. Der New York Times-Kritiker Stephen Holden findet gar, dass sie "musikalisches Gold erschafft, indem sie ihre Songs zu andachtsvollen Meditationen macht, die sich nie in Unbestimmtheit verlieren. Ihre intonationssichere und vollmundige Stimme beeindruckt durch rhythmische Subtilität, Kontrolliertheit und Unverwandtheit".

Ganz gleich ob sie ihre eigenen Songs oder Coverversionen wiedergibt – sie nutzt das Potenzial an Melodie und Emotion eines Stückes, und wenn man ihr zuhört, spürt man eine tiefe Natürlichkeit und innige Wahrheit. Wright arbeitet mit unterschiedlichen Musikergrößen wie Joe Sample, Angelique Kidjo, Danilo Perez, David Sanborn oder Gregory Porter zusammen.