Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

  • Lee Ritenour - Gitarre
  • N.N.
  • N.N.
  • N.N.

Lee Mack Ritenour wurde am 11.01.1952 in Los Angeles geboren und ist bekannt als Jazz-Gitarrist, Komponist und Produzent.

In seiner Kindheit kam er schon früh mit Musik in Berührung, da sein Vater selbst Musiker war. Bereits mit sechs Jahren erhielt er Gitarrenunterricht.

Den größten Einfluss auf seinen Stil, der durch heitere und luzide Tonbildung geprägt ist, hatte Wes Montgomery, aber auch George Benson, B.B. King, John McLaughlin, Jimi Hendrix, Eric Clapton inspirierten ihn.

Mit 16 Jahren wurde professioneller Musiker und tourte mit Stars wie „The Mamas & The Papas“ oder Tony Benett.

Ab Mitte der 70er Jahre startete er eine Solokarriere. Im Jahre 1976 erschien sein Debutalbum „First Course“.

1977 und 1978 wird er vom Guitar Player Magazin zum „besten Studiogitarristen“ gewählt.

Von 1991 bis 1998 spielte er bei der Smooth-Jazz Formation „Fourplay“.

In seiner Karriere entstanden mehr als 40 Alben und er erhielt 17 Grammy Nominierungen, einen konnte er gewinnen.