Möchten Sie zur mobilen Version unserer Webseite weitergeleitet werden?

  • Ida Nielsen - Bass + vocals
  • Mika Vandborg - Guitar + vocals
  • Patrick Dorcean - Drums
  • Kuku Agami - Rap/Spoken word

Seit 2010, als er sie nach Minnesota zu einem Jam einlud, pflegte Ida Nielsen als dessen Bassistin das untere Ende des Frequenzspektrums für den legendären Künstler Prince (...bis zu seinem traurigen und vorzeitigen Tod im April 2016).

„The Funk was happening“ - kurz darauf trat sie seiner Band "The New Power Generation" bei. Es folgte eine fast zweijährige Welt-Tournee mit zahlreichen TV-Auftritten und einer Reihe außergewöhnlicher Konzerte. Im Jahr 2013 bildete sich das musikalische Kraftwerk "3rdeyegirl", das der Beginn für eine Reihe an denkwürdigen Aufnahmen und Konzerten war.

Die Zeit mit der Musik-Legende Prince war für Ida "ein riesiges Geschenk". "Eine magische Reise, ein fortlaufendes Lernen, anders gesagt, eine Erfahrung jenseits aller Vorstellungskraft“ In ihren Worten: “I am eternally grateful for having had this precious time and I will do everything I can to move on with everything he taught me".

Ida pflegte auch eigene Funk Projekte und veröffentlichte bisher 3 Alben. Die Aufnahmen für ihr drittes Album „turnitup“  (die jedoch aufgrund der tragischen Ereignisse, vorübergehend Ruhend gestellt waren), wurden 2016 fertig gestellt.

Ihre Musik lässt sich am besten als eine Mischung aus Oldschool Funk mit HipHop, Reggae und einem Hauch von Weltmusik beschreiben - Und natürlich viel Bass! Jeder Song hat seine eigene Haltung und sein eigenes Gefühl, und doch ist es ein perfekt einheitliches Werk - paying tribute to Funk. Ihre erste Single "SHOWMEWHATUGOT" (aus ihrem dritten Album „turnitup“) wurde bei Veröffentlichung persönlich von Prince auf Tidal als "Purple pick of the week“ nominiert.